neue kreative Kontaktkultur
   

Das organische Dasein begrenzt, berührt und verbindet drei Welten: die äussere, eine eigene und eine immaterielle.    

  Wahre Lebensqualität zeigt sich in lebensbejahenden Kontaktformen und einer friedlichen Gemeinschaftskultur. Jedes organische Wesen vermag weit über sich hinaus einem Beitrag zum gemeinsamen Lebensreichtum leisten.   

  Auf irgendeiner Lebensebene entstehen fortlaufend neue Kontakte, gewollt wie ungewollt, aktiv, erzwungen, gesucht, erwünscht. In diesen Kontakträumen geschehen alle realen wie idealen Lebensbegegnungen und Lebensberührungen. Was war, ist und sein wird, also Leben auch als Ganzheit verstanden, bindet individuelles Sein dauerhaft und unweigerlich an Lebensprozesse. Wir sind mitverantwortlich, dass sich aus persönlicher Offenheit und zustimmender Herzlichkeit ein stabiles Kontaktfundament für alles Leben bildet.   

  Das Individuum ist aus urtiefen Lebens- und Liebesimpulsen gezeugt, in Materie geformt und zu einem Selbstraum verdichtet. Der organische Körper erhält sich durch sympathischen Stoffwechsel, das Selbst durch Berührung und die Kreativität durch Lebenslust. Dazu zeitgleich magisch, bewusst wie unbewusst, verwaltet eine individuell herrschende, geistige Lebensenergie, das magische Bewusstsein, die innere und äussere Struktur und personalen Zustände. Über die materielle Existenz und die Selbstbegrenzung hinaus kann aus freien Impulsen gedacht, gefühlt und gehandelt werden.

Jeder Kontaktraum wird mindestens über eine äussere und eine innere Selbstgrenze mitdefiniert.

  Kontaktzonen und Kontaktgrenzen bleiben immer personen- und situationsabhängig und selbstbestimmt. Stabile Bereiche bilden sich aus der gemeinsamen Verantwortung über Nähe, Distanz, Qualität und Ausrichtung. Jedes bewusste Kontaktgeschehen wird entsprechend durch Erfahrungsprozesse und Gefühlsaustausch gewonnen. Gegenseitige Aufmerksamkeit in allen Begegnungen ist dann schlichtes Kontaktangebot. Diese direkte Kontaktform fusst auf Selbstverbundenheit, herzlicher Offenheit und Wohlwollen, diese bilden irdischen Lebensanker.

Menschen sind zu liebevollen Kontakt geboren 

und besitzen die Fähigkeit, dies selbstverantwortet als unsere Potential einer Gemeinschaft anzubieten.